Wie beginne ich mit Handlettering & Brushlettering?

Aller Anfang ist schwer. Das gilt ja wirklich für alles. Manches ist aber einfacher zu lernen als anderes. Fahrradfahren zum Beispiel ist einfach, zuerst übt man mit einem Laufrad, dann steigt man aufs Rad mit Stützrädern und sind die erstmal weg, kann man es eigentlich nicht mehr verlernen. Beim Handlettering ist es ähnlich. Natürlich gibt es kein Stützräder, aber es gibt Hilfen, die man zu Anfang nutzen sollte. Sobald man dann einmal richtig los gelegt hat, kann man auch das Lettern nicht mehr verlernen. (Man kommt höchstens etwas aus der Übung…)

Kakturs Handlettering
Stift & Papier

Die beiden wichtigsten Punkte für den Anfang sind das richtige Papier und der richtige Stift. Hierzu habe ich schon andere Blogbeiträge geschrieben, guck sie dir gerne an. In aller Kürze:

Das Papier sollte möglichst glatt (gestrichen) sein, einfaches Druckerpapier eignet sich meist gut.

Ein Stift fürs Handlettering den wohl jeder zu Hause hat, ist ein Stabilo Fineliner. Damit lassen sich schöne feine Linien ziehen.

Fürs Brushlettering eignet sich der Edding Brush Pen gut, er ist nicht zu teuer und gut für den Anfang.

Inspiration

Zunächst mal kann ich dir wärmsten empfehlen Inspirationen anzuschauen. Du kannst dir beispielsweise Pinnwände auf Pinterest anlegen, oder dir meine anschauen. Instagram ist auch sehr hilfreich, mit dem Hashtag #handlettering oder #letterlove findest du sehr viele schöne Vorlagen. Bücher übers Lettern gibt es mittlerweile auch einige. 

Alphabete & Buchstaben

Da es sehr viele verschiedene Handlettering Stile gibt, such dir für den Anfang Einen raus. Nimm dir dazu am besten ein ganzes Alphabet und übe die einzelnen Buchstaben nachzuschreiben. Alphabete findest du in Lettering Guides von diversen Bloggern oder in Lettering Büchern. Hast du nun einen Stil gefunden der dir gefällt, versuche das Alphabet zu üben, bis du mit den meisten Buchstaben halbwegs sicher bist und diese auch ohne Vorlage gut schreiben kannst. Du kannst auch verschiedene Stifte ausprobieren und Papiere testen. Oftmals unterscheiden sich die Ergebnisse dann nochmal signifikant.

Worte & Kompositionen

Nun kannst du Buchstaben schreiben, das ist vergleichbar mit dem Laufrad. Also nutzen wir jetzt unsere Lettering Stützräder. Dazu nimmst du dir Vorlagen von geschriebenen Worten und versuchst diese nachzuschreiben. So lernst du Verbindungen von Buchstaben herzustellen. Wichtig dabei ist, dass du immer wieder unterschiedliche Buchstaben nacheinander schreibst. So lernst du alle Buchstaben miteinander zu verbinden. Zeichne dir hierfür am besten Hilflinien mit Bleistift (nach der unteren Vorlage) oder nimm kariertes Papier. Sobald dir die Verbindungen gut gelingen kannst du mit den Buchstaben spielen. Zieh sie auseinander, setze sie ganz eng oder lass sie hüpfen. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Du kannst auch ganze Kompositionen Nachlettern. Viele Letterings sind ja ganze Sprüche oder mehrere Worte als Kombination. Auch das will gelernt sein. Also nimm deine Inspirationen vom Anfang, von Pinterest oder Instagram und zeichne sie nach. Denk aber dran, wenn du Fotos von deinen Kunstwerken postest, schreib immer den Original Autor dazu, von dem du kopiert hast. Kopieren ist absolut nichts schlimmes, aber man sollte dann seine Quellen angeben. (hier mehr dazu!)

Kaffee Komposition
Selbstständig Lettern

Und wenn du das nun gut gemeistert hast, kannst du die Stützräder abnehmen und frei loslegen. Such dir schöne Sprüche, Zitate, dein Lieblingsessen oder die Namen deiner Liebsten . Nutz ruhig noch den Bleistift zum Vorzeichnen. Auch ich zeichne oft meine Letterings vor. Dadurch bin ich einfach sicherer, kann Kompositionen noch anpassen und versaue mir nicht ein teures Papier durch zu viele Fehlversuche.

Herzlichen Glückwunsch, du kannst jetzt Handlettern!

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *