Wie verbessere ich mein Lettering?

Wie verbessere ich mein Lettering?

Bei meinen Einsteiger Workshops gibt es immer Teilnehmerinnen die danach auch das Lettering Fieber gepackt hat und die fleißig weiter üben. Ganz oft höre ich dann die Frage, „wie werde ich besser im Lettern?“ Und so pauschal kann ich die tatsächlich gar nicht beantworten. Meine Gegenfrage ist also immer „Was möchtest du denn verbessern, oder womit bist du unzufrieden?“ Und da höre ich sehr oft ähnliche Aussagen. Themen wie Bouncelettering oder Expanded Lettering fallen da sehr oft. Aber auch eine allgemeine Unzufriedenheit „Mein Lettering sieht irgendwie nicht so gekonnt aus, wie das von anderen!“ Und ganz oft kommt die Frage „Wie erstelle ich denn Lettering Kompositionen oder Layouts?“. Dazu habe ich bisher immer versucht individuelle Antworten zu geben und oft helfen wirklich schon ganz kleine Tricks dabei das Lettering professioneller aussehen zu lassen.

Zwei von diesen Tipps fürs Brushlettering möchte ich heute mit euch teilen. Sechs weitere Tipps findest du auch in meinem neuen Advanced Lettering Guide, den du im Shop als PDF erhältst.

Brushlettering Tipps

1. Führen statt Wischen

Anfänger:
Beim zu schnellen Lettern werden Übergänge oft gewischt, wodurch sie zu dick und kantig werden. Außerdem ist der darauf folgende Aufwärtsstrich zu dick, im Verhältnis zu den anderen dünnen Linien.

Advanced: Übergänge sollten immer langsam und geführt gezeichnet werden. Wichtig ist, dass man schon ein wenig vor der eigentlichen Biegung den Druck heraus nimmt und so einen sauberen und fließenden Übergang von dick nach dünn zeichnet.

2. Die Schnellschreiber

Anfänger:
Wer schnell schreibt tendiert dazu, gerade bei Schreibschrift, alle Buchstaben direkt hintereinander weg zu schreiben ohne ein Mal abzusetzen. Dabei entstehen dann, wie hier zu sehen ist, doppelte Linien, zu niedrige Verbindungen oder zu hohe Übergänge.

Advanced: Setze den Stift lieber zwischendurch ab (immer dort, wo hier ein Punkt eingezeichnet ist) und vermeide so unschöne Details, die dein Lettering unsauber aussehen lassen.

Kompositionen erstellen

Das Thema Kompositionen ist das wohl am zweit häufigsten gefragte und auch dazu möchte ich zwei kleine Tipps mit euch teilen. Zum Thema Kompositionen gibts im Advanced Guide übrigens ganze 12 Seiten, mit Erläuterungen zur Entstehung und Dekoration von Lettering Kompositionen.

Der Anlass

Dein Lettering soll natürlich auch dem Anlass entsprechen. Für die hochwertige Hochzeitskarte eine edle Schrift und für die lustige Geburtstagskarte eher was lockeres. Beispiele für lockere Schriften findest du hier: 

Wiederholungen

Ein schönes Element beim Lettern ist das der Wiederholung. Kombinierst du mehrere Stile miteinander kannst du durch Wiederholungen der Stile z.B. immer wichtige, betonte Worte hervorheben, oder auch Füllworte immer gleich erscheinen lassen.
(Ähnliche Stile sind hier in ähnliche Farben dargestellt.)

Bouncelettering

Und natürlich darf auch das Bouncelettering nicht fehlen. Hier gibt es 4 essentielle Grundlagen die du kennen und beherrschen solltest. Eine verrate ich dir jetzt, die anderen 3 findest du ebenfalls im Guide.

Ober- und Unterlängen

Durch das Verlängern oder Verkürzen von Ober- und Unterlängen bekommen deine Buchstaben eine Dynamik. Bei manchen Buchstaben, wie beim „m“ kannst du sogar beides in einem anwenden, indem du den einen Bogen nach oben, den anderen nach unten verlängerst.

Der Advanced Lettering Guide

Ihr findet im Guide außerdem Tipps zur Faux Calligraphy, Expanded Lettering und einige Vorlagen für fertige Kompositionen um ein Gefühl zur richtigen Erstellung zu bekommen.

Ich freu mich übrigens natürlich immer über Feedback zu meinen Guides und Freebies.
Solltest du noch weitere Fragen oder Themenwünsche haben, dann schreib mir gerne auch jederzeit!

Advanced Lettering Guide

Hier kannst du den Guide kaufen und sofort herunterladen!

Jetzt runterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.